News-Room:

 

Im Fokus -- Nanotechnologie

Nanotechnologie - eine Zukunftstechnologie mit Visionen - und Diskussionen

Nano – als jüngste Wissenschaft und Querschnittstechnologie, die erstmalig Naturwissenschaften zu konkreten gemeinsamen Zielsetzungen und Fragestellungen zusammenschliesst, steht im Brennpunkt der Forschung, Wirtschaft und Politik. Statt "immer höher, immer weiter" lautet ihr Motto "immer kleiner, immer schneller". Die Nanotechnologie erschließt uns die Welt der allerkleinsten Dinge. Ein Nanometer ist der millionstel Teil eines Millimeters. Der Durchmesser eines menschlichen Haares ist fünfzigtausend mal größer. Die Anwendungsmöglichkeiten dieser Technologie sind immens. Die künftigen Fortschritte der Nanotechnologie entscheiden mit über die weitere Entwicklung zukunftsträchtiger Branchen.

Die EU gibt derzeit rund 740 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln für die Nanotechnologie aus. Das ist fast genauso viel wie die USA. Mit rund 290 Millionen Euro an öffentlichen Fördermitteln steht Deutschland dabei in Europa an der Spitze. Das BMBF hat Projekte zur Nanotechnologie seit Anfang der 90er Jahre gefördert, aktuell läuft die "Nano-Initiative" des Bundes mit Aktionsplan 2010. Seit 1998 wurden allein die im Rahmen der Projektförderung des BMBF bereitgestellten Fördermittel für Nanotechnologie vervierfacht.

Nano also der innovativer, boomender Zukunftsmarkt? Im öffentlichen Diskurs eben nicht nur... Die Öffentlichkeit redet (noch) nicht mit, wenn es um Nanotechnologie geht. Nach einer englischen Untersuchung aus dem Frühjahr 2004 kannten nur 29 Prozent der Befragten den Begriff "Nanotechnologie". Die Mehrheit dieser Personen glaubte zwar, dass die Technologie das Leben in Zukunft besser machen würde, allerdings hatten die meisten darüber sehr unklare Vorstellungen. Gerade vier Prozent der Befragten glaubten, dass sie die Dinge verschlimmere.

Um den öffentlichen Diskurs zum Spitzenthema "Nano - zwischen Hype und Hysterie" sinnvoll und kontinuierlich zu begleiten, hat science2public verschiedene Aktivitäten ins Leben gerufen und wird dieses Aktionsfeld "rund um Nano" weiter ausbauen:

1. Gründung des 1. Nano-Zukunftsforums unter Hauptträgerschaft der Universität Paderborn, als interdisziplinäres Diskussionsforum zu aktuellen Trends und Entwicklungen im Spektrum der Nanotechnologie.

2. Die Initiative "nano4women" als internationales Karrierenetzwerk für Nachwuchswissenschaftlerinnen
. Auftakt war eine große Fachtagung im Herbst 2005 im Heinz-Nixdorf MuseumsForum in Paderborn zu verschiedenen beruflichen Einstiegsfeldern für Nanowissenschaftlerinnen. Daneben gab es einen eigenen Info-Schnuppertag für Girls. Zu beiden Veranstaltungen ist eine Multimedia-DVD bei uns erhältlich. 
-> www.nano4women.com
-> zur Dokumentation

3. nano+art - der Wettbewerb. Um das Spektrum der Nanotechnolgie auf eine ganz besondere Art zu präsentieren, startete im Rahmen der Fachtagung der große "nano+art"-Wettbewerb, der insgesamt 6 Runden lief. Eine Best-of-Wanderausstellung zeigt die eindrucksvollsten Impressionen aus der Welt des Nano-Kosmos und die Künstlerinnen dahinter.
-> Zum Wettbewerb
-> Zur Bildergalerie nano + art

4. nano + fashion. Eine Modenschau im Rahmen der Fachtagung mit nano-strukturierten Elementen zeigt, wie intelligent Nano-Kleidung auch im Alltag bereits sein kann. Faszinierende Mode der Zukunft...
-> zur Bildergalerie nano+fashion

5. NEnA - die Startup-Initiative von nano4women. Mit aktuell 6 Nano-Entrepreneurship-Acedamies (NEnA) in Deutschland:
NEnA I:   30. Sept. bis 5. Okt. 2007 in Paderborn,
NEnA II:  15. - 20. März 2008 in Halle (Saale),
NEnA III: 22. - 27. März 2009 in Darmstadt,
NEnA IV: 21. - 26.März 2010 in Dresden,
NEnA V: 20. - 25. März 2011 in Duisburg-Essen.
NEnA VI: 17. - 22. März 2013 in Magdeburg
Die erste Nano-Entrepreneurship-Academy (NEnA), eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung, startete 2007 im Rahmen des Aktionsprogramms "Power für Gründerinnen" in Paderborn und wird mittlerweile auf Länderebene weitergeführt. Interessierte Nachwuchswissenschaftlerinnen können sich auf aktuelle NEnAs bewerben. 20 Teilnehmerinnen bekommen pro academy die Chance, in einer Woche ihr unternehmerisches Potenzial zu entdecken, in Teams zu entwickeln und konkret an eigenen Gründungsvorhaben zu arbeiten. NEnA bietet dafür jede Menge Gründungs- und Business-Knowhow, ein Gründungsplanspiel im Team, individuelles Coaching, kreative Karriere-Trainings und Networking mit internationalen Expertinnen und Experten und abendlichen Dinnergesprächen mit Unternehmerinnen. 
-> Mehr zu NEnA

5. NOrA - die Nano-(Berufs-)Orientierungs-Akademie für MINT/Nano-interessierte Abiturientinnen, gefördert im Rahmen des BMBF-Programms "Frauen an die Spitze". 
NOrA – die Nano-Orientierungs-Akademie – ist eine einzigartige Möglichkeit für Schülerinnen der Oberstufe, sich über Berufe der Zukunft genau zu informieren, Kompetenzen in Theorie und Praxis zu trainieren und erfolgreich in ihre individuelle berufliche Zukunft zu starten. Im Dezember 2010 standen im Mittelpunkt der NOrA I in Heidelberg, im Oktober 2011 der NOrA II in Darmstadt, 2012 in Halle Saale junge Frauen, die Interesse und Spaß an MINT-Fächern haben und dieses Interesse auch für ihren weiteren Weg ausbauen und vertiefen wollen. Orientieren, Einsteigen, Vernetzen und Durchstarten – mit diesen vier Phasen der Nano-Berufsorientierungsakademie werden die Schülerinnen auf ihren Berufseinstieg in den Zukunftsmarkt Nanotechnologie Schritt für Schritt vorbereitet. Die nächste vierte NOrA findet vom 18. bis 27. Juni 2013 in Zusammenarbeit mit der TU Ilmenau und deren Sommeruniversität statt.
-> Mehr zu NOrA 

6. nanospots - das Nano-Kurzfilm-Festival
Innovativ, wissenschaftlich und kreativ – die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die science2public – Gesellschaft für Wissenschaftskommunikation starten einen neuen Wettbewerb: die nano-Spots! Nano-Wissenschaftler werden zu Regisseuren, animierte Bildfolgen aus dem Nanokosmos zu spannenden Kurzfilmen. Gefördert wird das Ganze von der VolkswagenStiftung.
Am 27.06. 2013 findet das nächste Nano-Kurzfilm-Festival statt. Im Rahmen des 1. Nano-Kurzfilm-Filmfestival wurden per Publikumsvoting die drei besten nanospots Deutschlands gewählt.
Mehr zu den Spots und insgesamt zu der Initiative unter www.nanospots.de
 
 

 

 

nanospots im Kleinformat auf dem 7. Forum Wissenschaftskommunikation in Potsdam 9.12.
science2public stellt sein Erfolgsformat "nanospots" als Kurzfilm-Festival im Kleinformat in 90 Minuten dem Publikum des 7. Forum Wissenschaftskommunikation von Wissenschaft im Dialog vor...  Weitere Informationen...

science2public auf der Wissenswerte: 24.-26.11. Stand B03 in Magdeburg
science2public koordiniert einen Gemeinschaftsstand des Wissenschafts- und Medienstandorts Halle an der Saale auf der "Wissenswerte" in Magdeburg: 24.-26.11., Stand B03  Weitere Informationen...

Twitter:

Aktuelle Tweets finden Sie auf Twitter:


 

Newsletter:

Klicken Sie hier, um den Newsletter zu abbonieren.

Presse

Besuchen Sie auch unseren Pressebereich.

Bildergalerie:

Um die science2public-Bildergalerie zu betrachten, klicken Sie bitte hier:
zur Galerie