Navigieren / suchen

  • Forschung

    Chancen und Risiken aktueller Technologie modern und informativ präsentieren und ihre Potentiale im engen Kontakt mit Forschenden diskutieren

  • Gesellschaft

    Neue Perspektiven erzeugen durch gemeinsamen Erfahrungsaustausch und nachhaltige Strategien, um Chancengleichheit zu sichern und Zukunft zu gestalten.

  • Zukunft

    Kreativem Potential und Forscherdrang zum Durchbruch verhelfen mit versierter Nachwuchsförderung und Unterstützung bei Ausgründungen

  • Netzwerk

    Mit Wissen, Erfahrung und Engagement einen starken Verbund bilden, um vereint Projekte zu fördern und Forschung und Karrieren voranzubringen

Das war: Foresight4Youth Arbeitswelten von morgen aus Sicht der Jugend von heute


Wissenschaftsjahr 2019 startet – auch mit uns: KI im Gendercheck


Event: helpING 2019  Sichere Dir einen der 32 Plätze auf unserer MINT-Mädchen-Akademie!

There is no Planet B

“Young people must hold older generations accountable for the mess they have created.
We can no longer save the world by playing by the rules. It’s time to rebel to save the future.”
– Greta Thunberg

Unter dem Motto „Fridays For Future“ gingen die Schülerinnen und Schüler am 08.02.2019 in ganz Sachsen-Anhalt auf die Straße, um den Forderungen der jungen Klimaaktivistin Greta Thunberg zu folgen. Statt zur Schule zu gehen, versammelten sich zum zweiten Mal rund 200 Jugendliche, darunter auch Auszubildende und Studierende, auf dem Marktplatz in Halle mit dem Ziel, für eine konsequentere Klimapolitik zu kämpfen.

Junge Menschen möchten die Auswirkungen des Nichthandelns der Regierung in der Klimakrise nicht erleben. Sie möchten die Folgen einer möglichen Katastrophe nicht zu spüren bekommen. Aus diesem Grund üben sie gemeinsam öffentlich Druck aus, um gehört und gesehen zu werden. Denn es gibt keinen Planeten B. Die Schülerinnen und Schüler möchten, dass ihre Ängste hinsichtlich der Zerstörung des Ökosystems von den Ministern wahrgenommen werden, solange die Zeit zu handeln noch besteht.

Auch science2public setzt sich aktuell für mehr Nachhaltigkeit im Büroalltag ein. Inspiriert vom Online Blog Unser gruener Planet führen wir seit dem 01.02.2019 ein Mülltagebuch, in das wir alle Abfälle, die wir produzieren, dokumentieren und anschließend reflektieren. Mach auch DU mit und trage einen Teil für eine grünere Zukunft bei!

Isabelle, FSJ-lerin science2public

Wissenschaft kommuniziert

Der Fall Relotius zieht seine Kreise. Im aktuellen „Journalisten“ diskutieren angesagte Journalist*innen, wie sie Journalismus „besser“ machen können. Der Siggener Kreis als Gremium der Wissenschaftskommunikation macht Wissenschaftskommunikation zur „Chefsache“ und fordert ein Bündnis von Kommunikator*innen mit Journalist*innen : Um die Errungenschaften einer aufgeklärten, demokratischen Gesellschaft zu verteidigen, müssen alle gesellschaftlichen Kräfte an der Aufrechterhaltung eines sachlichen öffentlichen Diskurses mitwirken“. Das hat heftige Diskussionen ausgelöst. Ist das sinnvoll? Oder ein Sündenfall für die Demokratie, wie Kollege Korbmann formuliert? Kann die Wissenschaft davon profitieren?

Wissenschaft kommuniziert“ präsentiert als Plattform die unterschiedlichen Meinungen unter dem Hashtag #Wisskomm-Journalismus. Diskutieren wir mit (Link & Bildquelle: https://wissenschaftkommuniziert.wordpress.com/)