Navigieren / suchen

Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

„Bürgerinnen und Bürger sollen ihre Wissenschaftsstadt erkunden.“ (Bild: Bielefeld Marketing GmbH)

Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

Projektförderung ermöglicht Wissenstouren durch die Stadt

Neben Sight-Seeing gibt es bald auch Science-Seeing in den beiden Städten Bielefeld und Halle an der Saale. „Nachgefragt! Science-Seeing-Touren durch Wissenschaftsstädte“ ist eins von 17 geförderten Projekten des aktuellen Wissenschaftsjahr und startet als Verbundprojekt vom Wissenschaftsbüro bei Bielefeld Marketing gemeinsam mit dem Hallenser Verein für Wissenschaftskommunikation science2public.

Die Idee: die Stadt als Wissensraum entdecken und Wissenschaft im Spazierengehen erleben. Aus über 13.000 Fragen von Bürger:innen, die im BMBF-Wissenschaftsjahr eingereicht wurden, werden spannende Fragen aufgegriffen und Antworten und Lösungsvorschläge dazu in so genannten „Science-Seeing-Touren“ im Stadtraum verortet. Es entstehen analoge und digitale Stadtrundgänge, die Wissenschaft und wissenschaftliche Erkenntnisse vermitteln und gleichzeitig den Bezug zum Lebensalltag und Stadtraum herstellen. In Halle an der Saale stehen dabei die Themenfelder Universum sowie Umwelt und Klima im Fokus der Touren.

Wir suchen interessierte Fach-Guides!

Die Inhalte der Science-Seeing-Touren wurden mithilfe von partizipativen Kreativwerkstätten gemeinsam von Bürger:innen, Wissenschaftler:innen, Kreative, Studierende und andere Interessierten aus der Stadtgesellschaft entwickelt. Ausgangspunkt für die Gruppenarbeit war dabei eine wissenschaftlich korrekte und verständliche Antwort auf die Fragen sowie kreative Ideen zur Vermittlung der Antwort im Stadtraum an einem passenden Ort:

  • z.B. auf die Frage: Können wir auf anderen Planeten leben? Expertengespräch mit Inga und Dirk Schlesier, Streckenberechnungen und Größenverhältnisse am Planetenweg als Interaktion.
  • z.B. auf die Frage: Warum sind beim Regenbogen die Farben immer gleich? Expertengespräch mit Prof. Ralf Wehrspohn, Physiker. Beobachtung der Fontäne auf der Ziegelwiese, Bau eines eigenen kleinen Spektroskops für Lichtbrechung
  • z.B. Wie ernährt man sich umwelt- und klimafreundlich und unterstützt, daß möglichst viele Menschen auf der Welt nicht hungern müssen? Expertengespräch mit Dr. Boris Seidel zur Global Planet Health Diet, „Mundraub“-Wanderung an der Saale mit Sammeln von Früchten, Entwicklung eines eigenen Portionstellers mit einer Schablone, die exakt mit den Speisen gefüllt wird, die einer globalen und klimagerechten Ernährung helfen würde, gemeinsames Picknick dazu an Bord und Böschung der Make Sience Halle

Zur Umsetzung unserer Science Seeing Touren suchen wir Guides, die gemeinsam mit Stadtführerinnen von ca. Mitte September ihre Expertise zu den Themen und Fragen Klima, Umwelt, Universum einbringen. Wir möchten dazu Tandems aus Touri- und Fachguides bilden, die sich wechselseitig unterstützen und die Touren gemeinsam durchführen. Mehr zum Stellenangebot hier.

Weitere Informationen zum Wissenschaftsjahr: https://www.wissenschaftsjahr.de/2022/


Nachgefragt! – Stellen Sie Ihre persönlichen Fragen

Im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2022, das unter dem Motto „Nachgefragt!“ steht, konnten Bürgerinnen und Bürger ihre ganz persönlichen Fragen an die Wissenschaft formulieren. Auf diese Weise wurden Impulse für potenzielle Zukunftsfelder und zukünftige Forschungsvorhaben gesammelt.

„Diese Fragen wollen wir aufgreifen und gemeinsam in spannenden Formaten beantworten“, beschreibt Gesa Fischer vom Wissenschaftsbüro die Pläne für die kommenden Wochen. Thematische Schwerpunkte der Touren durch Bielefeld sind Medizin und Gesundheit. In Halle an der Saale stehen Umwelt, Klima, Universum im Fokus „Wir verbinden analoge und digitale Stadtführungen über eine innovative digitale Webanwendung, die ebenfalls zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern entwickelt werden soll“, ergänzt Ilka Bickmann von science2public. „Beides zusammen ist die Grundlage unserer neuartigen Stadterkundungstouren.“

In der zweiten Jahreshälfte 2022 soll es dann so weit sein: Die digitalen und analogen „Nachgefragt! Science-Seeing-Touren“ werden der Öffentlichkeit vorgestellt. Sie laden dazu ein, spannende Phänomene, überraschende Erkenntnisse und clevere Zukunftsideen mitten in der eigenen Stadt zu entdecken. Anschließend wird das Konzept weiteren Wissenschaftsstädten zur Verfügung gestellt und nachhaltig weitergenutzt.


Kontakt


Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt!

Das Wissenschaftsjahr 2022 – Nachgefragt! lädt alle Bürgerinnen und Bürger dazu ein, ihre ganz persönliche Frage für die Wissenschaft zu stellen und dadurch Impulse für potenzielle Zukunftsfelder und zukünftige Forschungsvorhaben zu setzen.

Denn: Wissenschaft und Forschung durchdringen alle Bereiche unseres Lebens. Ob es nun die wachsende Bedeutung von Algorithmen im Alltag oder die Auswirkungen unserer Lebensführung auf das globale Klima sind: Die Gesellschaft steht am Beginn des 21. Jahrhunderts vor großen Herausforderungen. Um diese gemeinsam zu meistern und unsere Gesellschaft aktiv zu gestalten, sind die Auseinandersetzung mit Forschungserkenntnissen und das Einbringen eigener Perspektiven entscheidend.

Die Wissenschaftsjahre sind eine Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Organisation „Wissenschaft im Dialog“. Sie unterstützen seit 22 Jahren als zentrales Instrument der Wissenschaftskommunikation den Austausch zwischen Forschung und Gesellschaft. Weitere Informationen unter https://www.wissenschaftsjahr.de/2022