Navigieren / suchen

Maßnahmen aufgrund von Covid-19

Erreichbarkeit: In der nächsten Zeit werden wir hauptsächlich von Zuhause aus arbeiten. Trotzdem werden wir per E-Mail für Sie erreichbar bleiben. Ilka Bickmann können Sie per E-Mail () oder telefonisch unter +49-177-729-061-2 kontaktieren.


Das SILBERSALZ Science & Media Festival wird vom Juni 2020 auf den 14.10. bis 18.10.2020 verschoben.

Die epidemische Verbreitung von COVID-19, dem „Corona-Virus“, führt zu einschneidenden aber notwendigen Einschränkungen – das gilt auch für SILBERSALZ.
Aktuelle Informationen finden Sie auf der offiziellen Website: silbersalz-festival.com.


Die helpING! – ZukunftsOrientierungs-Akademie wird ebenfalls aufgrund der aktuellen gesundheitlichen Lage auf den April 2021 verschoben. Ein konkreter Termin wird in demnächst hier und auf der offiziellen Website von helpING! veröffentlicht.


Alle aktuellen Termine finden Sie hier.

Vom Fahrgastdampfer zum Bürgerforschungsschiff: Make Science Halle startet in Halle an der Saale zur Blauen Bioökonomie im Wissenschaftsjahr 2020 des BMBF

„Alle in einem Boot“ hieß am 09. März 2020, als sich das das Bürgerforschungsboot „Make Science Halle, eine Initiative vom science2public e.V. und Projekt im Zuge des Wissenschaftsjahres 2020, auf seine Jungfernfahrt nach Halle/Saale begab. Während der ganztägigen Schiffsreise, welche in Bernburg startete, berieten sich Vertreter der Kooperationspartner wie z.B. Hochschule Merseburg, Hochschule Anhalt, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und Fraunhofer IMWS, über die Umsetzungen unterschiedlicher Forschungsstationen und -arbeiten. Künftig sollen gemeinsam mit Studierenden und Forscherinnen auch Bürger*innen auf dem Schiff Experimente machen und Forschung erleben können.

Die Anwendungsbereiche gehen dabei von Algen als Nutzpflanzen über Aufbereitung von Saalewasser zum Trinkwasser bis hin zur Gewässerreinigung und einem Mikroplastiklabor. Während über Ein- und Umbauten auf kleinstem Raum, Fahrpläne und Routen, Formate wie Camps, OpenAir-Kino, Nachtfahrten und Hängematten diskutiert wurde, ließ sich die schöne Natur rund um die Ufer des Salzland-und Saalekreis beobachten.

Gegen 17 Uhr traf die M.S. Halle schließlich in Halle ein und legte kurze Zeit später am Steg des Mitteldeutschen Multimedia-Zentrums an. Den Abend ließ man mit einer Präsentation der erfolgreichen Tagesergebnisse und einem kulinarischem Probe-Buffet ausklingen, welches Einblicke in die Vielfalt der Algenküche gab und zeigte, wie vielseitig allerhand Algensorten einsetzbar sind. Diese wurden in Gerichten wie Suppe, Gnocchi, aber auch diverse Brötchen und Käsekuchen verarbeitet. Für den Durst stand gekühltes „Seegang“ bereit, ein Bier welches neben Braugerste auch Essenz der Rotalge enthält, und so für einen mild salzigen, süßlichen Geschmack sorgt. Nach sehr positivem Echo der ersten Test-Gäste wird das Bio-Ökonomische Angebot rund um Alge und mehr ausgebaut und regelmäßig an Bord angeboten werden.

Für den 19. April 2020 ist nun ambitioniert die erste offizielle Fahrt geplant, worauf in den Folgemonaten eine Vielzahl an Angeboten für Forschungsfahrten und -Formate für Schüler*innen, Student*innen und Interessierte im Bereich „Blaue Bioökonomie“ folgen werden. Bis dahin wird die M.S. Halle aber zunächst für die notwendigen Umbauarbeiten als Mitforschungsschiff am Anleger des MMZ liegen  und danach die Fahrt über die Saale in benachbarte Wissensorte aufnehmen. Die Bürger*innen der Stadt Halle und Umgebung  sind herzlich dazu eingeladen mit uns gemeinsam zu forschen und zu entdecken. Informationen werden in Kürze auf der neuen Website www.ms-halle.science bereitgestellt werden.

Auch die Mitteldeutsche Zeitung hat über die Jungfernfahrt berichtet. Hier kommen Sie zum Artikel.

„Ein Schiff zum Forschen“

„Auf einen langen Weg ist die 44 Jahre alte Dame am vergangenen Dienstag aufgebrochen. Das ehemalige Fahrgastschiff „Stadt Oderberg“ ist von der Oder auf dem Wasserweg am Montag in Halle eingetroffen. Unter neuem Namen wird es ein Bürgerforschungsschiff, an dem Studenten und Schüler, aber auch interessierte Hallenser alles rund ums Thema Wasser ergründen können“ schrieb die Mitteldeutsche Zeitung am Dienstag, den 10. März 2020. 

Lesen Sie hier den ganzen Artikel der MZ, über die Make Science Halle.

 

„MakeScience Halle!“ Expedition Blaue Bioökonomie – alle in einem Boot!

 

Wissenschaftler*innen & Bürger*innen forschen gemeinsam in einem Boot zur blauen Bioökonomie im Wissenschaftsjahr 2020

Gemeinsam Wissen schaffen in einem Boot. Die Make Science Halle möchte als erstes schwimmendes Bürgerforschungslabor zum Thema „Blaue Bioökonomie“ auf einem blauen Band der Wissenschaft zentrale Wissen(schafts)orte von Halle (Saale) und der Region miteinander verbinden. Damit stellt ein reales Boot eine neue, schwimmende Plattform für Wissenschaftsvermittlung dar, die weit über Ausstellungen und Exponate hinausgeht und auf eine engagierte, aktive Beteiligung und Zusammenarbeit der beteiligten Partner und Teilnehmer*innen an Forschung und Wissenschaft zielt: Übergeordnetes und gemeinsames Ziel aller Partner ist es, Bürger*innen unterschiedlicher Herkünfte und Altersgruppen gemeinsam mit Wissenschaftler*innen an Forschung im Rahmen des Forschungsfeldes „Blaue Bioökonomie“ insbesondere in Form von Citizen science-Formaten zu beteiligen und dazu zu gemeinsamen Expeditionen rund um das Thema einzuladen.

Mehr zu MakeScience Halle im Wissenschaftsjahr 2020.