Navigieren / suchen

Big Data: Wohin trägt uns die Datenflut?

Big Data ist das Schlagwort dieser Zeit und beschreibt die Sammlung, Analyse und Verarbeitung komplexer, sich rasch verändernder Datenmengen durch künstliche Intelligenz. Die einen sehen Chancen für Wirtschaft und Bildung und sinkende Organisationskosten. Andere befürchten eine schleichende Beeinflussung des Menschen durch Maschinen und eine permantente Beobachtung durch Künstliche Intelligenz.

Yvonne Hofstetter ist Geschäftsführerin der Teramark Technologies GmbH und beschäftigt sich intensiv mit Gefahren und Potentialen maschineller Lernverfahren. Zudem ist sie Jury-Mitglied des 1. Foresight-Filmfestival. science2public e.V. sprach mit ihr über Big Data und die Notwendigkeit europäischer KI-Systeme.

Mehr lesen Sie auf unserer Projektseite ...

Über die Arbeitswelt der Zukunft

Prof. Eckart Uhlmann, ordentlicher Universitätsprofessor für Fertigungslehre, Produktionstechnik und Werkzeugmaschinen an der TU Berlin, skizziert die Arbeitswelt von morgen: was bedeutet vernetzte Produktion? Welche Bedeutung hat Crowd-Production? HomeCare in der Krankenpflege und HomeOffice in der Produktion seien Visionen für die Zukunft.

Smarte Autos – Der Computer als unsichtbarer Chauffeur

Der eingebettete künstliche Intelligenz in zukünftigen Automobilen verwandelt das Fahrzeug zum Home-Office mit Lounge auf Straßen ohne Staus und Unfällen. Nicht nur das Fahren könnte sich wandeln, sondern die gesamte urbane Mobilität.

science2public e.V., im Gespräch mit Wolfgang Müller-Pietralla, Zukunftsforscher von der Volkswagen AG über neue Mobilitätsbedürfnisse, die Verantwortung der KI beim teil-automatisierten Fahren und die Veränderungen urbaner Landschaften.

Mehr lesen Sie auf unserer Projektseite ...

Selbstlernende Roboter als Arbeitskollegen

Forscher arbeiten bereits erfolgreich an autonom handelnde Roboter, mit denen der Mensch per Gedanken in Interaktion tritt. Dabei helfen ihnen intelligente Algorithmen, neue Technologien und präziser Naturbeobachtung. Als Informatikerin beschäftigt sich Nadine Kärcher mit bionischen Systemen. Sie arbeitet an tierähnlichen Robotern, welche Bewegungen und das Verhaltenweisen von Ameisen und Kängurus präzise nachahmen können, in dem sie lernen und Autonomie gewinnen und später den arbeitenden Menschen unterstützen.

science2public e.V., sprach mit Nadine Kärcher, Entwicklerin im Bereich Bionic Learning Network bei der Festo AG & Co. KG, über ihre Faszination für bionische Robotik und die zukünftige Mensch-Maschinen-Interaktion.

Mehr lesen Sie auf unserer Projektseite ...

Digital zum besseren Menschen?

Die eigenen Potenziale ausschöpfen, Vitalität und Zeiteffizienz steigern, ein produktives, erfülltes und gesundes Leben leben – dies sind Versprechen der Quantified-Self-Bewegung. Mit intelligenter Technologie lässt sich der eigene Körper beobachten. Die Selbstanalyse dient zur Leistungssteigerung. Wann aber wird Selbstoptimierung zum Diktat? Wann wird es zur Selbstermächtigung?

science2public e.V. sprach mit Dr. Sascha Dickel, Politikwissenschaftler, Soziologe, Gewinner des Philosophischen Buchpreises 2014 und Jury-Mitglied beim 1. Foresight-Filmfestival über die Utopien der Quantified-Self-Bewegung.

Mehr lesen Sie auf unserer Projektseite ...